JA! Freiburg stimmt für das neue Stadion

JA! Freiburg stimmt für das neue Stadion

Der Weg ist frei für ein neues SC-Stadion am Flugplatz. Mit 45.629 JA-Stimmen haben sich die Freiburger beim Bürgerentscheid mit einer klaren Mehrheit hinter den Sport-Club gestellt und das Quorum erreicht. Das Votum ist damit rechtsbindend.

"Das Gute hat gesiegt", titelte die taz am 07. Mai 1994. Ein denkwürdiges Datum der Vereinsgeschichte: Der Sport-Club hatte am letzten Spieltag seiner ersten Bundesligasaison die Klasse gehalten und damit viele weitere wunderbare Fußballerlebnisse in Freiburg möglich gemacht. Fast 21 Jahre und 16 Erstligaspielzeiten später ist der 1. Februar 2015 wieder so ein Datum, das sich in das Gedächtnis der Freiburger Fußballfans einbrennen wird. Und wieder fühlt es sich so an, als hätte das Gute gesiegt. Ort des Jubels war allerdings kein Fußballstadion, sondern die Gerichtslaube des Freiburger Rathauses sowie die Bar "Passage 46" unter dem Theater: Um 18:58 Uhr brandet in beiden Lokalitäten Jubel auf, als bei der Stimmenauszählung die magische Grenze von 42.284 Stimmen überschritten und damit das Quorum erreicht wird.

Der Sport-Club wird auch in der neuen Heimat ein guter Nachbar sein

"Ich möchte einfach nur danken", sagte ein sichtlich erleichterter SC-Präsident Fritz Keller, der nach einem harten und nicht immer mit fairen Mitteln geführten Wahlkampf gleich im zweiten Satz auf die Skeptiker des Stadionbaus zuging: "Ich kann Ihnen versprechen, dass der Sport-Club auch in neuer Umgebung ein guter Nachbar sein wird, so wie wir das in den vergangenen Jahrzehnten auch an der Schwarzwaldstraße gelebt haben."

Ein ganz großes Dankeschön geht an die vielen ehrenamtlichen Wahlkämpfer, die den Sport-Club in den vergangenen Monaten unterstützt und mit guten Argumenten überzeugt haben. Mit "JA zu FR", "Stadion in Freiburg", "Freiburg Fairplay - pro Stadion" und "Pro SCF" waren gleich vier Fan- und Bürgerinitiativen mit zahllosen Helfern für das neue Stadion in Freiburg im Einsatz.

"Sieg der Zuversicht gegen die Angstmacherei"

Oberbürgermeister Dieter Salomon gratulierte dem SC in einer ersten Reaktion und freute sich über die mit 46,5 Prozent hohe Wahlbeteiligung am Bürgerentscheid. "Die Freiburger Bürgerschaft hat eindrucksvoll bewiesen, dass sie dem Sport-Club die Chance auf eine gute Zukunft geben will", sagte Salomon. Das klare Ergebnis sei auch ein "Sieg der Zuversicht gegen die Angstmacherei", durch die hohe Emotionalisierung des Wahlkampfes sei es sicher erst dazu gekommen, dass so viele Freiburger ihre Stimme abgegeben hätten.

Bis tatsächlich die Bagger anrollen, fließt allerdings noch ziemlich viel Wasser die Dreisam herunter. Die nächsten Schritte sind in der Hauptsache bürokratischer Natur. Vor 2019 wird der Ball im neuen Stadion am Wolfswinkel wohl nicht rollen.

Das vorläufige Ergebnis des Bürgerentscheids:

  • JA-Stimmen: 45.629 | 58,2 %
  • NEIN-Stimmen: 32.790 | 41,8 %
  • Wahlbeteiligung: 46,5 %
Kommentare anzeigen
kommentieren