Pressemitteilung der Stadt Freiburg vom 08.11.2017

Pressemitteilung der Stadt Freiburg vom 08.11.2017

Kampfmittelbergung auf Baufläche SC-Stadion startet kommenden Montag und dauert zirka 5 Wochen

 

Anfang Oktober hat eine Spezialfirma bei den vorbereitenden Arbeiten zur Erschließung des neuen SC-Stadions Kampfmittelsondierungen durchgeführt. Ab kommenden Montag, 13. November, startet die Räumung der vorgefundenen bzw. vermute-ten Kampfmittel. Die Arbeiten werden vom Gelände des Flugplatzes nach und nach auf das gesamte künftige SC-Areal ausgedehnt.

 

Die durchgeführte Sondierung hatte einige Verdachtspunkte ergeben, die abgetragen werden müssen. Darüber hinaus werden bei den Arbeiten auch alte Leitungsbestände entfernt. Da sich die mit der Bergung verbundenen Eingriffe zum Teil im Bereich des geschützten Magerrasenbiotops befinden, werden die Arbeiten durch eine unabhängige Umweltbaubegleitung betreut und überwacht. Die oberen Bodenschichten werden sorgsam abgetragen, seitlich gelagert und nach abgeschlossener Bergung unmittelbar wieder geschlossen. Diese Vorgehensweise wurde auch mit der Unteren Naturschutzbehörde des Umweltschutzamtes abgestimmt.

 

Mit den Arbeiten wurde die Firma Schollenberger aus Celle beauftragt, die auf Kampfmittelbeseitigung spezialisiert ist. Die gesamte Bergung dauert zirka 5 Wochen.